© foto cordes

Kirchengemeinde St. Jacobi Bleckede

Unsere Kirche

St. Jacobi Bleckede

Quelle: Quelle: B. Neß kreativ-kontor-lueneburg.de

...aus der Geschichte

Erstmals wird die Kirche in Bleckede in einer Urkunde aus dem Jahre 1272 erwähnt. Damals erwarb Herzog Johann von Lüneburg durch Tausch das Patronatsrecht über die Bleckeder Kirche. Nähere Angaben über den Umfang und Baustil der alten Kirche sind leider nicht überliefert.

In der Mitte des 18. Jahrhunderts war die Kirche baufällig geworden. 1756 schrieb der damalige Bleckeder Pastor Georg Wilhelm Hope: „Die Kirche ist in sehr schlechtem Zustande, daß weder der Pastor vor dem Altar und auf der Kanzel und im Beichtstuhl, noch andere Leute in ihren Stühlen bei bösem Wetter fürm Regen trucken stehen können.“ Daher wurde die alte Kirche im Jahr 1765 abgerissen und an ihrer Stelle in den Jahren 1766/ 67 die jetzige St. Jacobi-Kirche im schlichten, spätbarocken Stil errichtet.

Auf die Grundsteinlegung und Fertigstellung des Rohbaus weisen die Inschriften über den beiden Seiteneingängen hin. Der Turm stammt aus älterer Zeit. Die beiden Vorbauten an den Seiteneingängen wurden später hinzugefügt. Noch jüngeren Datums ist die Sakristei an der Ostseite der Kirche.

In den letzten Kriegstagen des Jahres 1945 wurde die Kirche, insbesondere der Kirchturm, durch Beschuss stark beschädigt. Im Rahmen einer umfangreichen Renovierung der Kirche erhielt der Turm im Jahre 1956 eine neue Ummauerung. In den Jahren 1999/ 2000 wurde der gesamte Turm nochmals renoviert.